Das "erste Mal" für Christoph - der erste Marathon

 

Endlich war es soweit! 5 Monate ödes Grundlagentraining hatte ich hinter mir und stand nun bei perfektem Laufwetter am Start des größten österreichischen Laufevents, dem Vienna City Marathon.

 

Durch die großartige Stimmung war ich richtig aufgezuckert und wollte eigentlich nur noch los. Doch erst 20 Minuten nach dem offiziellen Startschuss durfte ich dann auch über die Startlinie. 

 

Die ersten Kilometer gingen wie von selbst. Nur fliegen ist schöner. Trotzdem hatte ich mich gut unter Kontrolle und lief penibel meine geplante Pace runter. Bis zum Halbmarathon. Dort wurde ich, weil ich mich so wahnsinnig gut fühlte, etwas übermütig und lief die folgenden 4 km in einem 5:17er Schnitt. Dies hat sich dann etwas später doch ein wenig gerächt.

Zuvor hatte ich aber mit einem anderen Problem zu kämpfen. aufgrund meiner Angst vor Krämpfen versuchte ich so viel und so oft wie möglich zu trinken.  Abgesehen von der Tatsache, dass ich viel Zeit an den Labestationen “verplempert” hab, hat mein Magen keine Flüssigkeit mehr aufgenommen und sich bei Kilometer 32 zu verkrampfen begonnen. 1 Km später habe ich mich aber wieder erholt und konnte wieder meine Pace halten. Bei Kilometer 37 streifte mich dann doch kurz der berühmte Hammer und ich musste erstmals ein paar Meter gehen. Auch hiervon konnte ich mich aber noch einmal gut erholen und konnte bis einen Kilometer vor dem Ziel wieder gut laufen. Dann kam aber der richtige Hammer. Wieder ein paar Schritte gehen um dann zu merken, dass es eine Sekunden-Entscheidung im Ziel wird. Also versuchte ich nochmals alles aus mir heraus zu holen was aber dazu führte, dass bei schnelleren Schritten erstmals mein linker Wadenmuskel den Geist aufgab (400 m vor dem Ziel). Hier wurde mir klar, dass ich mein Ziel, unter 4 Stunden zu bleiben, um ein paar Sekunden nicht erreichen werde. Also lief ich die letzten paar Meter locker zu Ende und versuchte die Stimmung zu genießen, was in diesem Moment sehr schwierig war, da die Enttäuschung doch mitlief.

 

Aber bereits Minuten später, als bereits die ersten Glückwünsche eintrudelten, und ich bemerkte, wie viele meinen Lauf anscheinend interessiert verfolgten, war ich nur noch glücklich und stolz meinen ersten Marathon absolviert zu haben und über die Erkenntnis, dass mich der Marathonsport endgültig in seinen Bann gezogen hat. (Bericht: Christoph Divo; Bilder: Kristina Sammer)

 

Gratulation zum "ersten" Mal - top Leistung!

 

ORF Radio Steiermark Lauf Bad Waltersdorf

 

Mehr als 1.300 TeilnehmerInnen nutzten am 06. April 2019 die tollen Wetterbedingungen und stellten sich der Herausforderung eines 4,20 Kilometer langen Rundkurses im Ortszentrum von Bad Waltersdorf, welcher heuer eine völlig neue Streckenführung zu bieten hatte und für die motivierten LäuferInnen, WalkerInnen und SmooveyerInnen, welche sich zwischen unterschiedlichen Distanzbewerben entscheiden konnten, optimal gestaltet war.

 

Neben den bereits erwähnten Walking- und Smoovey Bewerben, machten die Jüngsten den Anfang und starteten bereits um 11.00 Uhr in die verschiedenen Kinder- und Jugendbewerbe.

 

Der Startschuss zum Einsteigerlauf (1 Runde – 4,20 Kilometer), zum Hauptlauf (3 Runden – 12,60 Kilometer), sowie zum Halbmarathon (5 Runden – ca. 21 Kilometer) - letzterer wurde für den ORF Radio Steiermark Lauf in diesem Jahr zum ersten Mal ausgetragen - fiel dann exakt um 13.30 Uhr und wurde vom begeisterten Publikum gebührend eingeleitet.

 

Für unseren Verein SU Team SpOrt & Mensch startete Carina Mandl in einer ihrer „Lieblingsdistanzen“, dem Halbmarathon, und freut sich riesig über den ersten Platz in der Altersklasse W30 und dem 2. Damen-Gesamtrang mit einer sensationellen Finisher-Zeit von 01h:37min:07sek.

Diese Zeit ist auch gleichzeitig die neue persönliche Bestzeit von Carina! Herzlichen Glückwünsch zu starker Leistung. (Bericht + Bild: Carina Mandl; Ergänzungen: Manuela Dendl)

 

Sorger Halbmarathon 2019

Christoph Antony und Charles Juma Ndiema von www.run2gether.com (Gewinner des Halbmarathons mit 1:05:16).

 

Am 24.3.2019 fand der große Auftakt in die steirische Laufsaison in Graz statt. Der Halbmarathon führt vom Start- und Zielbereich bei der Herrgottwiesgasse entlang der Mur bis ins Zentrum der Landeshauptstadt und wieder retour. Wie auch schon letztes Jahr lachte die Sonne vom Himmel. Die Temperaturen waren für manche Läufer schon fast ein wenig zu warm. Insgesamt war es aber eine großartige Veranstaltung für die insgesamt mehr 1.300 lauf- und bewegungsbegeisterten TeilnehmerInnen eine großartige Veranstaltung. Unter den Halbmarathonteilnehmern startete auch Christoph Antony für das SU Team SpOrt & Mensch. Mit einer Zielzeit von 1:38:48 blieb er doch über seiner persönlichen Bestzeit. Bericht und Fotos: Christoph Antony

 

Die Laufsaison wurde gebührend "eingelaufen" … 

 

Nicht nur mit optimalem Laufwetter und einer "Geburtstagstorte" in Übergröße, sondern auch mit neuem TeilnehmerInnen-Rekord von stolzen 1.400 LäuferInnen und WalkerInnen, wurde die 10-Jahres-Jubiläumsauflage des Vulkanland Frühlingslaufes am 16. März, in Leitersdorf gefeiert und die Laufsaison des heurigen Jahres gebührend eingeläutet (ääähmmm ... "eingeLAUFEN"? ).

 

Neben mehreren Kinderbewerben, an welchen sogar zahlreich ganze Schulklassen teilnahmen, konnten die Hobby- und Profisportler auf dem knapp über 4 km langen Rundkurs ihr Können unter Beweis stellen und sich zwischen den Bewerben: Hobbylauf (1 Runde), Volkslauf (2 Runden) oder Halbmarathon (5 Runden) entscheiden. Bei letzterem konnte sowohl ein männlicher, als auch ein weiblicher Streckenrekord verzeichnet werden (die Rekorde gingen an einen Topläufer und eine Topläuferin aus Kenia).

 

Nicht ganz so schnell, aber unglaublich zufrieden mit der eigenen Leistung sind die beiden Läuferinnen Sarah Gartler und Carina Mandl, die für das Team SU SpOrt & Mensch an den Start des Vulkanland Laufes gingen:

 

Beide erreichten ihre persönliche Bestzeit in der jeweiligen Distanz und freuten sich über den jeweils 3. Platz in der AK30 und somit einem Platz am Stockerl:

 

Sarah, Volkslauf, 00:38:59

Carina, Halbmarathon, 01:38:29

 

Bericht und Bilder: Sarah Gartler & Carina Mandl

 

Herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Einstieg in die Saison!

 

Beleuchtete Laufbahn im Städtischen Bad/Leibnitz

Rückblick 2018

Silvesterläufe

 

St. Stefan ob Stainz

In St. Stefan ob Stainz fand der 18. Silvesterlauf statt. Ein Teilnehmerrekord mit 525 Teilnehmern wurde eingestellt.

Es standen der Hobbylauf über 4,1 km, der Hauptbewerb 8,2 km sowie zahlreiche Kinderläufe am Programm. Ein Rundkurs von 2 bzw. 4 Runden war zu laufen. Start war bei der Schule dann ist es gleich mal leicht ansteigend los gegangen und eine Besichtigungsrunde durch St. Stefan wurde gelaufen. Entlang der Straße waren einige Zuschauer, die die Läufer angefeuert haben.

Diese Motivation hat dann man gebraucht, der kurze aber doch intensive Anstieg neben der Kirche hatte es in sich. Oben angelangt ist man dann eine Runde um den Hauptplatz gelaufen, wo auch eine Labestation war, anschließend ging die Strecke leicht fallend ins Ziel und die 1. Runde war absolviert...

 

Vom Verein waren dabei:

 

Hauptlauf 8,2 km

Jochen Eberhardt 37:02 Min.

Christa Eberhardt 39:05 Min.

Roman Rohrer 40:01 Min

 

Hobbylauf 4,1 km

Gerti Satzer 21:27 Min.

Karin Eberhardt 21:42 Min

Inge Rohrer 23:10 Min.

 

Es war ein sehr schöner, sportlicher Jahresausklang.

 

 

Kirchbach

Auch 2018 konnte der TUS Kirchbach am 31.12. wieder 120 LäuferInnen und WalkerInnen zu einem gemeinsamen Jahresausklang bewegen - mit dabei Eva und Emanuel Puchleitner. Man konnte entweder 5km walken oder sich für einen 5km oder 11 km Lauf (ohne Zeitnehmung) entscheiden. Eine nette Veranstaltung mit anschließend gemütlichem Ausklang. 

 

 

Friedenslichtlauf Marchtring

 

Zahlreiche WalkerInnen und LäuferInnen unseres Vereins waren auch heuer wieder dabei das Friedenslicht in unsere Gemeinde zu bringen. Diesmal wurde bei der Feuerwehr in Obergralla (LäuferInnen) bzw. bei der Feuerwehr in Breitenfeld (WalkerInnen) gestartet.

 

Bilder findet ihr unter: Friedenslichtlauf Marchtring

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DI (FH) Roman Dendl, MSc.